THIS IS IBIZA

Ich bin wieder da! 

... lange Pause, die hier auf meiner Seite herrschte, die ich jetzt jedoch brechen möchte.

Gute Nachricht: mein Studium ist fertig. Schlechte Nachricht: mein Studium ist fertig! - Was nun?

WAS NUN?

Eine Frage, die mir am Tag gefühlte 37 Mal von Leuten aus meiner Umgebung gestellt wird & die ich mir selbst täglich 3438745 Mal selbst stelle. 

 

Lange Rede kurzer Sinn, ich musste meinen Kopf erstmal leeren und den Akku wieder auffüllen, um zukünftige Entscheidungen treffen zu können & habe daher ziemlich spontan entschlossen für eine Woche auf IBIZA zu entfliehen.

Eine Insel, auf der man die Realität hinter sich lassen kann, wie selten irgendwo anders. Eine Insel, die man irgendwo zwischen Partymetropole und europäischer Karibik einordnet - The place to be!

 

THIS IS IBIZA

 

.. ein Satz, den ich nach einer Woche erst richtig verstand & aussagekräftiger nicht sein kann.

 

Bevor ich jedoch euphorisch weiter in meiner Schwärmerei versinke, muss ich noch kurz von den "Vorurlaubsturbulenzen" berichten....

Wenn ich auch eigentlich ein organisierter Mensch im Alltag bin, so muss ich zugeben, dass ich manchmal wirklich chaotisch, schusselig und alles andere als organisiert bin. - Okay komischer Satz, den ich an dieser Stelle einfach mal so stehen lasse. Diejenigen, die mich kennen, wissen sofort was ich meine. Ein organisierter Mensch packt rechtzeitig seinen Koffer - ich packe ihn am selben Tag der Abreise, um nochmal in völligen Adrenalinschub auszubrechen und meine ganze Umgebung in Stress zu versetzen, falls etwas fehlt oder ich einfach NICHTS zum Anziehen habe. 

Zu meiner Verteidigung war dieses Mal das Packen aber gar nicht das Problem.....


Nachdem ich meinen gepackten Koffer nochmals komplett in einen anderen Koffer umpacken musste, weil der Reißverschluss keine Lust mehr hatte ganz zu bleiben, dachte ich es wäre mal an der Zeit einen Ausweischeck zu tätigen...

Der Blick auf das Ablaufdatum ließ mein Gesicht nur leider nicht so entspannt, wie erhofft! Februar 2016... Na toll, was nun? Ich völlig panisch habe natürlich erstmal laut MAMA gerufen und die klassische Standpauke, dass man das Ablaufdatum immer regelmäßig kontrolliert, auf mich einprasseln lassen. 

Liebe Leser, Tipp von mir an euch: kontrolliert mal wieder euer Ablaufdatum, um panische Attacken kurz vor dem Urlaub zu vermeiden. Zum Glück konnte man mir aber am selben Tag noch einen vorläufigen Ausweis ausstellen, mit welchem ich problemlos meine Reise antreten konnte. 

Urlaubsreif war ich nach diesem Schrecken allemal!


Im Hotel angekommen, waren wir deutschen Frischfleisch Touris unglaublich froh ein wenig Wärme und Sonnenstrahlen genießen zu dürfen! 

Wir haben uns übrigens anfangs dazu entschieden weder einen Party Urlaub zu machen noch einen Oma-Opa Trip. Unser Hotel war ein Family Hotel, jedoch von der Lage her so perfekt, dass wir in wenigen Minuten im Zentrum des Nightlife's waren. Ein guter Mix für uns also!

Frühstück

Dieser Platz fehlt mir im Nachhinein mit am meisten... Blick aufs Meer in einer Hängebank, was will man mehr? Jedes mal, wenn wir dort saßen, hielt ich inne und musste mich selbst kneifen, um zu realisieren, dass es kein Traum ist und trank danach einen Schluck Kaffee

Pool

Fast wie im Honey Moon...
Ein bequemes Bett am Pool kommt einfach nicht an Sardinen gereihte Plastikliegen ran! When dreams come true...
Der Ort an dem gestresste Akkus wieder aufgeladen werden können und Kraft getankt werden kann.

Beach

Dieser Strand... Wenn ich etwas liebe, dann ist es klares Wasser UND heller feinkörniger Sandstrand. Dass Ibiza zu der europäischen Karibik gezählt wird, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ein bisschen Meerluft und Strand und Vanessa ist glücklich!


ALL INCLUSIVE

... für mich ein Paradies. Auf Ibiza aber eher Seltenheit. Im Urlaub ohne Geldbeutel rumzulaufen, empfinde ich wirklich als angenehm, vor allem wegen den Getränken tagsüber am Strand oder Pool.

Da unser Hotel neben einem Buffet über 5 à la Carte Restaurants verfügte, konnten wir uns über Abwechslung wirklich nicht beklagen. Oft kosten diese Restaurants immer Aufpreis. Hier jedoch nicht. Es gab jeden Tag frische Produkte, die in einem sehr schön angerichteten 4 Gängemenü serviert wurden.

IBIZA STADT

... Die Altstadt, die man mal gesehen haben muss. Die Liebe zu den Details und die versteckten schönen Ecken und Boutiquen mochte ich am meisten. Es tummeln sich Hippie-Menschen, die High-Society, Superyachten, Touris und "Einheimische". In dieser Stadt geht ALLES. Langeweile gibt es nicht! Ein Drink in einer Bar, in der man Menschen beobachten kann, lohnt sich hier definitiv.

 

Nachdem wir uns Mitte der Woche die Stadt angeschaut haben und davor schon einiges erlebt haben, wurde mir bewusst, was die Leute mit dem Ausdruck "This is IBIZA" meinten. 

Ich hatte das Gefühl, komplett der Realität entfliehen zu können. Ich weiß nicht wieso und kann das vermutlich gar nicht in Worte fassen. Es war als würde ALLES gehen.... 

Ob mit High Heels an den Füßen, Hippie im Herzen, am anderen Ufer orientiert, ob mit 10 Mio Euronen auf dem Konto oder 10. Ob operiert oder natürlich, ob 20 Jahre jung oder 65. Ob mit Bikinioberteil oder ohne. Alles ging..

 

THIS IS IBIZA!

LIVE

 

 

LAUGH

LOVE

 


REVIEW

 

Natürlich gibt es aber auch Dinge, die ich nicht verschweigen möchte..

Hierzu kommt, dass unser Hotel relativ nah am Flughafen gebaut war. Dies hat natürlich wie oben genannt Vorteile. Man ist kostengünstig in der Stadt und im Zentrum des Nachtlebens, jedoch mussten wir uns an Flugzeuggeräusche anfangs erst gewöhnen. Es war für uns nicht belästigend, es ist aber ein Punkt, der nicht schöngeredet werden kann/soll/darf. 

 

Wie schon gesagt ist Ibiza eine der Partymetropolen! Ich als Partyomi hab das vor meinem Besuch leicht kritisch betrachtet. Hierzu kann ich sagen, dass ich absolut begeistert von Beach Clubs worden bin. Party am Strand, ganz in weiß, genau mein Ding! Die Musik ist allgemein sehr Electro-House lastig und natürlich Geschmacksache. Weniger gut gefallen hat mir hingegen ein einmaliger Clubbesuch. Für mein Empfinden sind viele Eintritte unverschämt teuer. Des Weiteren finde ich den Konsum von Drogen einfach abstoßend.  

 

Die Zeit Anfang Juni war auch etwas, was ich empfehlen kann. Der ganze (Party)- Trubel und die ganz Größe Masse an Touris ist doch noch nicht da, was es angenehm und doch noch etwas idyllischer macht.

... Ein Urlaub, den ich so schnell nicht vergessen werde. Eins steht fest, der letzte Besuch auf Ibiza war das NICHT :-)


Februar Favoriten

Hallo meine Lieben,

 

neulich war meine beste Freundin bei mir zu Besuch und meinte: "Vanessa, die Gesichtscreme, die du mir kürzlich empfohlen hast, ist echt richtig gut, weshalb ich sie daraufhin gleich einer anderen Freundin empfohlen habe". 

Ziemlich gutes Beispiel der Mundpropaganda, die durch einen Tipp an die beste Freundin ins Rollen kam.

 

Da ich zu der Sorte Mensch gehöre, die bevor sie schlafen gehen, noch den Laptop aufklappen und sämtliche Blogs und YouTube Channel durchklicken (liegt vielleicht auch daran, dass ich in Frankreich kein deutsches Fernsehen habe und das französische Programm nicht ganz so toll finde ;) ) habe ich mich selbst ertappt, dass ich immer nur "Favoriten-Videos", "Hauls" usw. anschaue. Vermutlich erhoffe ich mir irgendwelche Tipps und Empfehlungen wie von einer besten Freundin oder einfach nur Inspiration.

 

Daher dachte ich mir, dass ich euch mal zeige, was meine Favoriten im Februar waren und es sich alles um ehrliche Tipps und Empfehlungen handelt, als würde ich sie meiner besten Freundin voller Euphorie ans Herz legen... ohne Kooperation oder gesponserten Produkten. 

gekauft bei DM 

grau - 080

rosé - 030

... Wer kennt es nicht? Eigentlich hat frau doch schon 45382 Nagellacke, aber wenn man im DM ist und nichts findet, muss eben der ein oder andere Nagellack ins Sortiment wandern.

Zugegeben hab ich noch nie einen Nagellack ganz aufgebraucht, aber seid mal ehrlich - wer tut das schon? ;-) 

 

Naja diese beiden Nagellacke von der neuen Eigenmarke "trend it up" durften neulich in diesen beiden Farbtönen bei mir einziehen und waren im Monat Februar meine treuen Begleiter. Von der Qualität war ich auch begeistert, denn sie hielten wirklich lange und die Deckkraft war auch super. 

Guerlain - La Petite Robe Noire

Nun eine eher etwas persönlichere Empfehlung: ein Parfum!

Ich weiß, eine Frau sollte eigentlich nie ihren Duft verraten... diesen liebe ich aber so, dass ich ihn euch nicht vorenthalten möchte. Und bevor ich jetzt anfange von irgendwelchen Duftnoten zu berichten von denen ich absolut keine Ahnung habe, kann ich euch nur raten kann: Überzeugt euch selbst!

und taddaaaaah, hier ist DIE Creme von der ich vorhin sprach!!! 

Ich habe jahrelang eine etwas teurere Gesichtscreme benutzt und war auch immer zufrieden und hätte sie womöglich mein Leben lang gekauft, wenn nicht eine Freundin von der hier geschwärmt hätte. 

Sie ist von AOK und erhältlich in der Drogerie. Mit nur 5€ ist sie ein echtes Schnäppchen! Es ist eine sehr leichte Creme und mit dem Traubenextrakt hab ich immer ein Frischgefühl auf der Haut, ohne welches mir morgens wirklich etwas fehlt ;-)

Was gibt es groß zu einer Maske zu sagen.. Ich war nie wirklich ein Mensch, der sich um Masken oder außergewöhnliche Gesichtspflege gekümmert hat. Ich war zum Glück vor miesen Pickelphasen in der Pubertät verschont geblieben und so war ich wirklich ein wenig genervt als mit dem Umzug nach Frankreich auf einmal hässliche Mitesser auftauchten.

Diese Maske ist seither mein Retter in der Not :D Nicht viel Schnickschnack einfach nur Tonerde und Zink.. (ich bin so ein Befürworter von weniger ist mehr... weniger Schnickschnack auf der Haut und in den Masken, desto besser)

Trockene Hände hab ich im Winter ständig und sobald ich das Haus verlasse und nach jedem Hände waschen, creme ich sie ein ;-) 

Ein wirklich tolles Produkt ist die Handcreme von Molton Brown, welche mich nicht nur vom Duft sofort überzeugt hat - ich meine es heißt PINK PEPPERPOD!

Ich habe sie von einer Freundin zu Weihnachten bekommen und dank ihr hab ich wohl so sanfte Hände wie noch nie! (Könnte auch daran liegen, dass ich sie fast jeden Abend vor dem Fern stundenlang damit eingecremt hab haha) naja die Konsequenz: sie ist leer, aber ich werde sie definitiv nachkaufen!!!

Solange muss meine OCCITANE herhalten, die auch super gut nach Sommer und Frühling riecht (Lemongras). Außerdem spenden alle cremes von Occitane sehr viel Feuchtigkeit ohne dass die Hände ölig für 6 Stunden sind.

Und zu guter letzt ein Tipp vom Schminkprofi persönlich *räusper* - NICHT! :D 

Bin zwar kein Schminkprofi, aber falls ihr auch einen Hobbyschminktipp von mir akzeptiert:

Wenn ich mal Make-Up trage, weil ich mich Bleichgesicht mal wieder viel zu käsig weiß empfinde, dann gehört zu einem ordentlichen Finish auch ein Blush und ein Highlighter dazu.

Zugegeben bin ich immer recht schnell überfordert in der Schminkwelt bei Douglas und daher frag ich immer erstmal ein paar Freundinnen, welche Produkte in ihren Augen momentan gut sind. 

Dann geh ich mit gefühlten 49 verschiedenen Empfehlungen zu Douglas und hole mir weitere 376 ein. Letzten Endes sichtlich verwirrt gehe ich meistens ohne Ausbeute nach Hause und setze auf ungeschminkte Wahrheit :D 

Neulich hab ich mir aber wirklich etwas zugelegt und ich bin wirklich überzeugt und froh.

Der Blush ist von MAC in der Farbe "Peachykeen" und der Highlighter, welcher eigentlich ein Lidschatten ist, habe ich von Catrice aus der "Liquid Metal Eyeshadow" Linie in der Farbe "010 Look me in the ice"

Naja und das wars dann auch schon!

Ich hoffe ich konnte euch inspirieren und vielleicht wandert das ein oder andere Favoriten Produkt auch in eurer Sammlung

 

xo

Vanessa


January Nostalgia

Hallo meine Lieben,

 

nachdem wir nun alle die Weihnachts- und Feiertage überstanden haben (ob gut oder weniger gut), sind nun alle wohl oder übel wieder im Alltag zurück. Im Januar kommen dann vielleicht noch kurzzeitig so Witze wie, „hach, schon seit letztem Jahr nicht mehr gesehen“ und man zwingt sich mit einem verklemmten Grinsen sympathisch darauf zu antworten.

Die ein oder anderen werden die ersten Tage auf der Arbeit oder in der Uni noch austauschen wie die Feiertage so verbracht wurden, aber spätestens JETZT sind wir alle wieder im Alltag angekommen und alles ist wie davor auch.

 

Ich finde den Monat Januar irgendwie nur so trist und langweilig.

Die Weihnachtslichter sind alle verschwunden, die Deko ebenso und Vorfreude ist in den Gesichtern auf den Straßen auch nicht mehr zu sehen. Außerdem ist es a***kalt!! Die ein oder anderen bekommen die „Neujahrsgrippe“. Im Job oder in der Uni ist so oder so nur Stress und allgemein herrscht so eine allgemeine "JANUARY NOSTALGIA

 

Weihnachten bei den Eltern im geborgenen Zuhause. Die Mama kocht, es gibt ne Spülmaschine, Kühlschrank ist immer voll, überall gibt es Plätzchen. Für ’nen Studenten ist das Urlaub.

Urlaub, bei dem man ganz automatisch und plötzlich wieder zum Kind wird. 

Das ganze Jahr über ist man selbstständig, versucht den Haushalt schon irgendwie selbst zu rocken und das eigene Leben irgendwie zu managen. Man muss sich um Dinge kümmern, die man zuhause nicht immer so bewusst wahrgenommen hat. Rechnungen bezahlen, sich um Probleme kümmern, den Alltag meistern, versuchen das Wochenende nicht zu vereinsamen, sich um die Einkäufe kümmern, Putzen, Kochen, Waschen. 

… Wenn man dann in den „Weihnachtsferien“ Zuhause ist, muss man sich plötzlich um keines dieser besagten Dinge mehr kümmern und alles passiert irgendwie neben dir, hinter dir. Schlussendlich egal wie, aber es passiert einfach so und währenddessen wird man ganz schnell wieder zum Kind.

Das behütete Zuhause. Wo Papa dein größter Held, die höchsten Schultern und wo Mama deine beste Freundin, die wärmste Umarmung ist. Und ganz schnell merkt man, dass man ankommt und sich fallen lassen kann… und zwar so richtig! Den Alltag für kurze Zeit auf „PAUSE“ drücken kann und einfach genießen, wieder Kind zu sein. 

Ja, wir sind doch alle gerne noch ein wenig Kind tief im Inneren.

 

Nun jaaaaaa, und umso länger man Zuhause verbringt, desto härter die Realität und der Alltag im Januar, wenn man wieder in die eigene erwachsene Welt geht!

In Frankreich angekommen, musste ich mich erst einmal wieder daran gewöhnen. An das andere Land, and die andere Sprache, an die doch zum Teil anderen Sitten und auch an das WG Leben. Versteht mich nicht falsch, ich habe die beste WG, die ich mir nur wünschen könnte und alles läuft wie es sein soll, aber trotzdem muss man sich wieder daran gewöhnen. Dass man vielleicht nicht unbedingt nur in Unterwäsche auf Toilette hüpft, sondern sich ganz anziehen muss, weil man auf dem Weg ja jemandem begegnen könnte. Und dass man manchmal sein Geschirr doch eben aus Rücksicht sofort aufräumt und über gewisse Dinge und Macken der Mitbewohner mit Humor drüber weg schauen muss. Dass man plötzlich wieder im Supermarkt auf der Suche nach Angeboten ist und sich vielleicht doch nicht die Bio Abteilung aussucht, um sich einzudecken. Denn im Januar, nach Weihnachten ist der Geldbeutel bekanntlich LEER :D 

 

Man muss sich nach den Ferien an all das erst wieder gewöhnen und manchmal fällt das gar nicht so leicht. 

Manche zweifeln vielleicht gerade deswegen im Januar an sich selbst, am Studium, an den Prüfungen, an der Ausbildung oder an ihrer Wohnsituation.. Aus eigener Erfahrung und auch in meinem Freundeskreis, weiß ich, dass das ganz oft passiert.

 

Aber ich kann euch sagen, macht euch keinen zu großen Kopf, denn das ist einfach DIE JANUARY NOSTALGIA. Falls ihr an irgendetwas in eurem Leben zweifelt, dann seid nicht sofort niedergeschlagen. Vielleicht ist das ganz normal im Januar. Gebt nicht gleich auf!!!

TROTZT dem Januar, in dem ihr gerade zum Trotz einfach nen schönen Tag in den Alltag einbaut. 

Wie wärs mit nem Wellnesstag mit der besten Freundin? Ein Shopping Tag? Ein Beauty-Verwöhn-Tag mit Maske, Peeling usw.?

Das hab ich neulich auch gemacht… Einfach mal zurückziehen und sich was Gutes tun. 

Denn manchmal sollte man Dinge nicht überstürzen und es ist ganz normal, wenn man mal eine kleine nostalgische Phase hat.

 

Ich drücke euch! 

 

xo

Vanessa 


Im 7. Himmel

Hallo meine Lieben,

 

in einem neuen Land, in einer neuen Stadt oder allgemein in einem neuen ungewohnten Umfeld ist es um so wichtiger, dass man sich wohl in seinen Vier Wänden fühlt.

Ich bin ja auch so ein Mensch, der viel Raum braucht, um sich zurückzuziehen. Manchmal brauche ich einfach einen Moment, um für mich zu sein. So gern ich unter Menschen bin und so aufgeweckt wie ich bin, aber manchmal muss ich einfach runterkommen und abschalten können. Gerade deswegen ist es für mich umso essenzieller, dass ich mich wohl fühle.

 

Wenn ich nach einem stressigen Tag nach Hause komme, dann werfe ich meine Uni Sachen einfach nur ins Eck und nehme Anlauf, um mich ins weiche Bett zu werfen (ja, ich mach das wirklich!) Für mich ist das das beste Gefühl, wenn ich mich einfach fallen lassen kann.

 

... Kerzen und Musik an, Welt aus!!! 

 

Da ich ja gerade in den Prüfungsvorbereitungen stecke, ist mein 7. Himmel leider auch zum Lernort geworden. Die letzten Tage hatte ich das Gefühl mich gibt es nur noch mit Laptop im Bett. Aber bald hat das Elend ja ein Ende, denn ab kommender Woche Freitag bin ich für dieses Jahr endlich durch! 

 

Um noch kurz zu meiner Bettwäsche und meinen Kissen zu kommen:

ich liebe gerade weiße Bettwäsche. Schaut so sauber und klar aus ohne großen Schnick Schnack, was mir momentan sehr gut gefällt. Farben sind bei mir eher im Sommer wieder dran. Meine ist von Ikea, solltet ihr noch auf der Suche sein nach solche einer Bettwäsche, hier findet ihr sie...

Kissen gehören bei mir einfach ins Bett! Je mehr desto besser.. Ein Kissenparadies gehört meiner Meinung nach einfach ins Bett, um sich schön weich einzukuscheln.

Als wir neulich einen WG-Ausflug in Ikea unternahmen, haben wir uns in der Kissenabteilung erst alle lustig über das Eichhörnchen-Kissen (ein ähnliches gibt es hier oder hier) gemacht.. aber desto mehr meine beiden Mitbewohner drüber lachten, habe ich Gefallen an dem Kissen gefunden und konnte auf einmal nicht mehr dran vorbeigehen. So ist es in meinen Einkaufskorb gewandert und meine beiden Mitbewohner dachten bis zur Kasse, dass das Kissen im Einkaufswagen ein Scherz sein sollte... War aber mein purer Ernst und ich finde es passt ziemlich gut zu meiner schwarz weißen winterlichen Einrichtung. Manche finden es sicher kitschig, aber ich fands cool, außerdem ist es mega weich !!!! Apropos, ein Wuschel-Kissen darf bei mir auch nicht fehlen, welches ihr hier findet.

 

Da ich momentan wirklich auf Sterne abfahre wie ein Kleinkind sind nicht nur meine Handtücher im Bad aus weiß grauen Sternen, sondern auch meine Decke für schöne Träume :D 


... Ich muss mich nun wieder dem Lernen widmen.

Wünsche euch einen schönen gemütlichen 3. Advent aus meinem 7. Himmel

 

xo

Vanessa


More issues than vogue

Hallo meine Lieben :) 

 

Ich kann es einfach nicht glauben... Am Sonntag ist schon der 1. Advent!! Das heißt in 4 Wochen ist Weihnachten, in 2 Wochen beginnen Prüfungen und ich sitze mit meiner Tasse Kaffe da und denke mir wie jedes Jahr: "Oh... ging dieses Jahr doch alles echt ein bisschen schneller als gedacht"

Naja wie jedes Jahr fühle ich mich einfach noch nicht richtig in Adventsstimmung :D Wie jedes Jahr sag ich mir, ach das kommt schon noch. Und jedes Jahr fühl ich mich noch weniger in Prüfungsstimmung!! :D

 

Aber anstatt jetzt zu berichten, wie sehr ich nicht auf Weihnachten oder Prüfungen eingestimmt bin, hab ich mich kurzerhand dazu entschlossen mich schon mal musikalisch mit der Spotify Weihnachtslieder Playlist darauf vorzubereiten. 

Nach einer Tasse Kaffee und gefühlten 10 "Christmas" Klassikern muss ich aber zugeben, das man dann doch irgendwie kurz dem Alltag entfliehen und den Gedanken freien Lauf lassen kann:

 

.. Wenn ich an Weihnachten denke, dann denke ich eigentlich an einen gemütlichen Abend mit meiner Familie: Kerzenduft, leckeres Essen, man hat sich schick gemacht und freut sich einfach auf den besonderen Abend. Die letzten Jahre haben wir immer zu viert ganz klein und gemütlich gefeiert & mit all dieser Kling Klang Weihnachts-Hintergrund-Musik im Rücken muss ich jetzt schon zugeben, dass ich mich wieder drauf freue!!!! Die Wochen vor Weihnachten sind doch immer stressig genug, oder? Umso mehr genieße ich die Zeit am Heiligabend mit meiner Familie. Da kommt man plötzlich mal runter und sitzt einfach mit einem guten Glas Wein da und denkt "läuft". Unterm Jahr ist es schwer, alle zu viert und vor allem entspannt an einem Tisch zu haben. Der eine studiert dort, die andere macht dies und entspannt ist man eh nie. Aber so kitschig wie es sich anhört, ich freu mich einfach schon wieder auf den Abend, das Essen und die Gespräche, die wir haben werden. 

Außerdem, freu ich mich schon drauf, wenn ich Mama, Papa und meinem Bruder sagen kann: "Hier ich hab ne Kleinigkeit für euch". Nicht viel, aber immer etwas, was dem Gegenüber ein bisschen Glitzer in den Augen verleiht...

 

Apropos, Glitzer!

Ich könnte euch jetzt zeigen, wie toll ich mein Studentenzimmer dekoriert habe und so Gedöns. Aber ich muss leider zugeben, dass außer dieser Kerze (die übrigens meeeeeeeega gut nach Vanille und noch irgendwas Undefinierbarem riecht) nicht wirklich viel Deko in meinem Zimmer steht.

Obwohl doch! Ein kleiner Nikolausi von meiner herzallerliebsten Omi schmückt mein Regal. Aber das war's dann auch schon an Deko. Denn wie gesagt: dieses Jahr bin ich echt noch nicht in Stimmung ;-)

 

.. Übrigens hab ich mir gerade noch ne zweite Tasse gemacht, mir den übergroßen Kuschelpulli angezogen und einen Versuch gewagt mal in die Skripte zu linsen und mein Gewissen zu besänftigen.

Wenn ich das Wort höre, das mit "P" anfängt und mit "rüfungen" aufhört, dann verziehen sich meine Gesichtsmuskeln nur leider so als hätte ich etwas schlechtes gegessen.

Das Wort klingt so unsanft


Bin daraufhin zu dem Entschluss gekommen, dass ich das mit dem Lernen doch nochmal verschiebe & ich mich erstmal um ein paar andere der 63987624 Uniprojekte kümmere und später dann um den BLACKFRIDAY Sale!

 

By the way: Kanntet ihr den Black Friday Sale? - Muss ja ganz ehrlich sein, ich kannte ihn nicht, aber hier in Frankreich und vor allem in Amerika (und anscheinend nun auch bei deutschen online shops) ist er ziemlich bekannt. 

Falls es euch ähnlich geht, es ist einfach nur ein Tag, an dem alle online shops mit Prozenten nur so um sich werfen. Also falls ihr schon Weihnachtsgeschenke kaufen wollt: Heute ist definitiv die Chance gute Schnäppchen zu ergattern.

Die liebe Christina Biluca hat auf ihrem Blog zB einige Online Shops mit Rabatt Codes aufgelistet. Also schaut vorbei!!! #lasstdiekreditkartenglühen

 

xo

Vanessa